Grünberger: „Mit Kurt Kribitz verlieren wir einen guten Freund und hochgeschätzten Kollegen“

Wien (OTS) Mit tiefer Betroffenheit reagiert der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) auf die Nachricht über das plötzliche Ableben von Kurt Kribitz, langjähriges Vorstandsmitglied der Styria Media Group sowie des VÖZ. Kribitz war darüber hinaus stellvertretender Vorsitzender des Boards kollektive Vereinbarungen und in dieser Funktion auch Verhandlungsleiter aufseiten der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für die Kollektivvertragsverhandlungen im Expeditbereich. Erst im Sommer vergangenen Jahres war er maßgeblich für den Abschluss der Verhandlungen über den neuen Kollektivvertrag für den Bereich Zeitungsdruck verantwortlich.

„Mit Kurt Kribitz verliert die Druck- und Zeitungswirtschaft einen großen Kämpfer, der sich unermüdlich für die Branche starkgemacht hat und für seine herausragende Expertise im Kollegenkreis ebenso geschätzt wurde wie unter den Zeitungsdruckern“, sagt VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger. „Sein viel zu frühes Ableben nach kurzer, schwerer Krankheit ist ein großer Verlust für die Verbandsarbeit.“

Die Gedanken und das tief empfundene Mitgefühl des Vorstands und aller Mitglieder des Verbands Österreichischer Zeitungen gelten in diesen schweren Stunden seiner Familie und den Angehörigen.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ)
Michaela Reisinger
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 33 29 411
michaela.reisinger@all-media.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.