[ad_1]

Verkehrsentlastungsmaßnahme ernsthaft gefährdet

Wien (OTS) Verkehrsminister Norbert Hofer sieht eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte der Ostregion ernsthaft in Gefahr. Wie Medien berichten, haben die Wiener Grünen heute im Rahmen ihrer Landesversammlung einen Antrag auf der Tagesordnung, in dem das Aus für den Lobautunnel gefordert wird. Diese Entwicklung lässt bei Verkehrsminister Norbert Hofer die Alarmglocken schrillen: „Der Lobautunnel ist ein Meilenstein für die Entlastung Wiens und bringt ein Plus an Verkehrssicherheit. Es wird aber nicht möglich sein, den Tunnel gegen den Willen der Wiener Stadtverantwortlichen zu bauen. Die Wiener Grünen machen massiv gegen das Projekt mobil. Ich muss daher möglichst schnell wissen, ob das nur eine Einzelmeinung, oder die offizielle Haltung der Wiener Stadtregierung ist. Auch andere Großstädte haben Verkehrsprobleme auf den Autobahnen in der Stadt oder im Großraum, die hier auf Entlastungsprojekte der ASFINAG warten.“

Die Haltung der Wiener Grünen stößt bei Verkehrsminister Norbert Hofer auf Unverständnis: „Der Tunnel bündelt den Verkehr am hochrangigen Netz und bringt den Menschen in Raasdorf, Deutsch-Wagram, Strasshof, Gänserndorf oder der Wiener Donaustadt mehr Lebensqualität, weil nach der Inbetriebnahme der Strecke dort täglich zehntausende Fahrzeuge weniger unterwegs sein werden.“

Ebenfalls vom Lobautunnel profitieren werde auch der Wirtschaftsstandort, weil sich im Umfeld der S1 neue Betriebe ansiedeln werden. Durch die neue S1 könne zudem auch die geplante Marchfeld Schnellstraße S8 und der Wiener Stadtteil „Seestadt“ in Aspern wirkungsvoll an das Autobahnnetz angebunden werden, wodurch ein wirkungs- und leistungsvolles Verkehrssystem für die Ostregion entstehe.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.