Tanner: „Die Bevölkerung kann stolz auf ihr Bundesheer sein“

Wien (OTS) Am Freitag, den 19. Februar 2021, besuchte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die Soldatinnen, Soldaten, Zivilbediensteten und Lehrlinge der Luftunterstützung in Hörsching; sie wurde dabei von Landeshauptmann Thomas Stelzer und Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr begleitet. Nach der Begrüßung durch den Kommandanten, Brigadier Wolfgang Wagner, wurde Tanner über Fähigkeiten und Einsatzmittel sowie Aufgaben der Luftunterstützung im In- und Ausland informiert.

„Die Soldatinnen und Soldaten der Luftunterstützung sind immer da, wenn sie gebraucht werden. Sie haben im Zuge der Pandemie medizinische Evakuierungen von Soldaten und zivilen Personen aus dem In- und Ausland sowie zahlreichen Brandbekämpfungs- und Sucheinsätze aus der Luft durchgeführt. Ich möchte mich für ihren Einsatz bedanken – die Bevölkerung kann stolz auf sie sein“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Im Rahmen eines Stationsbetriebes wurden verschiedenen Möglichkeiten der Sanitäts- und Dekontaminationsversorgung präsentiert: der AIR MEDEVAC-Container („fliegende Intensivstation“), eine medizinische Plattform im Hubschrauber Agusta Bell 212 und ein mobiler Quarantäne Bag (MQB) zum Transport von infizierten Personen. Soldatinnen und Soldaten der Flugbetriebskompanie demonstrierten ihre Einsatzbereitschaft, Kräfte der Führungsunterstützungskompanie präsentierten ihre SAT- und Richtfunkverbindungen und Lehrlinge der Fliegerwerft 3 sowie das luftfahrttechnische Logistikzentrum gaben mit Ausstellungsstücken Einblicke in ihre interessante Arbeit.

Im Rahmen einer statischen Präsentation erfolgte eine Einweisung in die verschiedenen Hubschrauber und Flächenflugzeuge der Luftunterstützung. Für eine fliegerische Komponente sorgte der Hubschrauber OH-58 ‚Kiowa‘ mit einem sogenannten FLIR („Forward looking Infrared“), der mittels Downlink in den Hangar übertragen wurde.

Die Luftunterstützung

Der Verband stellt im Bereich des taktischen und operativen Lufttransports die Luftaufklärung und Feuerunterstützung aus der Luft für die Streitkräfte sicher. Er ist für alle fliegerischen Assistenzeinsätze im Rahmen der Katastrophenhilfe im In- und Ausland verantwortlich und führt vier Militärflugplätze und zwei Hubschrauberstützpunkte.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.