Weiters: Start der „Generation What?“-Reihe, Jan Assmann in „Kultur Heute“, „Wiener Vorlesungen“ über „Wiener Wissen in Kunst, Kultur und Alltag“

Wien (OTS) Selbstverwirklichung, Erwerbsdruck, Armut trotz Arbeit – das Konzept „Arbeit“ ist mannigfaltig. Ein vierteiliger „ORF III Themenmontag“ beleuchtet am 14. November 2016, ab 20.15 Uhr die verschlungenen „Wege zum Arbeitsglück“.
Zuvor befasst sich ORF III in der ersten von vier „ORF III Spezial“-Ausgaben im Rahmen des ORF-Schwerpunkts „Generation What?“ (Details unter presse.ORF.at) zur gleichnamigen Jugendstudie mit dem Thema „Die Liebe, der Sex und ich“ (19.00 Uhr). Ob homosexuell oder hetero, Frau oder Mann – fünf Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern hinterfragen ihr Liebesleben und ihre Beziehungen, ihre Körperlichkeit und ihren Umgang mit sexueller Freiheit. Die weiteren „Generation What?“-Ausgaben sind von Dienstag, 15., bis Donnerstag, 17. November, jeweils um 19.00 Uhr zu sehen.
Danach begrüßt Peter Fässlacher den renommierten Religionswissenschafter Jan Assmann zu einer neuen Ausgabe von „Kultur Heute“ (19.50 Uhr). In seinem Buch „Totale Religion“ fragt der Experte nach dem Zusammenhang zwischen dem Wahrheitsanspruch monotheistischer Religionen und ihrer Gewaltbereitschaft.

Zum Auftakt des „Themenmontags“ lässt Werner Huemer in der ORF-III-Neuproduktion „Wege zum Arbeitsglück“ (20.15 Uhr) u. a. Allroundkünstler André Heller, Spitzenkoch Johann Lafer und die erfolgreiche Unternehmerin Elisabeth Gürtler auf ihren beruflichen Erfolg zurückblicken. Die prominenten Interviewpartner erzählen, wie man ehrgeizig und erfolgreich arbeiten kann, ohne sich als Privatperson zu verlieren.
Doch Selbstverwirklichung muss man sich oft erst einmal leisten können. So stimmten 2016 rund 22 Prozent der Schweizer/innen für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Auch in Österreich mehren sich die Rufe nach der menschenwürdigen Finanzierung des Lebensunterhalts. Wie das Leben ohne Erwerbsdruck aussehen könnte und ob dieses Modell überhaupt finanzierbar wäre, beleuchten Tiba Marchetti und Robert Gordon in der Reportage „Geld ohne Arbeit“ (21.05 Uhr).
Die Forderung eines bedingungslosen Grundeinkommens ist gleichsam Antwort auf einen zunehmend prekären Arbeitsmarkt. Laut einer Studie von Statistik Austria sind in Österreich rund 490.000 Menschen „Working Poor“, sie verfügen trotz Arbeitsplatz über weniger als 1.066 Euro monatlich, Tendenz stark steigend. Leiharbeit, Sozialdumping, Teilzeitjobs und prekäre Beschäftigungsverhältnisse führen dazu, dass immer weniger Menschen von einem Job allein leben können und mangels Durchversicherung von Altersarmut bedroht sind. Bert Ehgartner spürt in der Dokumentation „Arm trotz Arbeit“ (22.00 Uhr) den Ursachen und Lösungsmöglichkeiten nach.
Dass Geld für viele nicht die einzige Motivation ist, morgens zur Arbeit zu gehen, zeigt schließlich der Film „Wacher Geist und müde Knochen – Arbeiten jenseits der Pension“ (23.00 Uhr): Obwohl das durchschnittliche Pensionsantrittsalter der Österreicherinnen und Österreicher derzeit 59 Jahre und 7 Monate beträgt, wollen sich immer mehr Menschen auch im hohen Alter ihre Arbeit nicht nehmen lassen. Einige von ihnen – im Alter zwischen 73 und 94 Jahren – stellt Regisseur Martin Betz vor: Mit ihrer Vitalität geben sie einen Ausblick auf die Arbeitswelt von morgen.

Zwei interessante Gesprächspartnerinnen begrüßt Hubert Christian Ehalt zum Abschluss des Programmabends in einer neuen Ausgabe der „Wiener Vorlesungen“: Gemeinsam mit der renommierten Germanistin Daniela Strigl und der Historikerin und Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien, Eva Blimlinger, diskutiert er über „Wiener Wissen in Kunst, Kultur und Alltag“ (23.55 Uhr).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.