Wien (OTS) Erfreut über die nun angelaufene, von Landesrat Schleritzko per Aussendung unterstrichene Realisierung der Umfahrung Raasdorf zeigen sich die Umweltorganisation VIRUS und Bürgerinitiative Marchfeld (BIM). Wolfgang Rehm Vertreter beider Organisationen: “Das war längst überfällig. Die Pläne liegen seit mindestens 17 Jahren in der Schublade, durch die Verknüpfung mit der S1 und der S8 wurde dieses Vorhaben mutwillig verzögert. Dies gilt in weiterem Sinn auch für andere Umfahrungen im Marchfeld”.

Zu denken geben sollte laut Rehm, dass es extra eine Umfahrung dafür braucht, dass es in Raasdorf überhaupt zu einer Entlastung kommt: “Das ist kein Wunder, da die S1 und hier auch die S8 nur in Sonntagsreden entlastend wirken. In den vorliegenden Verkehrsuntersuchungen ist weiters dokumentiert, dass es viel entlastender ist, gleich nur eine Umfahrung zu bauen als den Schaden den eine Autobahn mit zusätzlicher Verkehrsbelastung anrichtet, lediglich abzudämpfen”. Die Umfahrung Raasdorf ließe sich leicht auf ein Szenario ohne Autobahnen adaptieren und sei deren Realisierung ohnehin noch keinesfalls gesichert. “Nachdem die Umsetzbarkeit S1 und noch viel mehr der S8 fraglich sind, täte das Land Niederösterreich gut daran, wie seit Jahren von uns gefordert, im Interesse der Region endlich mit den Planungen für weitere Umfahrungen zu beginnen”, so Rehm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm, 0699/12419913, virus.umweltbureau@wuk.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.