Österreichische Staatsbürgerschaft für Folteropfer Julian Assange gefordert.

Das Volksbegehren “Staatsbürgerschaft für Folteropfer” (für Julian Assange) kann online unterstützt werden unter https://www.bmi.gv.at/411/ (Handy-Signatur) oder am Gemeindeamt.

Julian Assange ist untrennbar mit Wikileaks verbunden, einer Enthüllungsplattform für Whistleblower („Aufdecker“), in deren Rahmen die mutmaßlichen Kriegsverbrechen der USA im Irakkrieg dokumentiert und veröffentlicht wurden. Daraufhin wurde Assange unter konstruierten Vorwänden als politischer Gefangener verfolgt und 2012 zur Flucht in die ecuadorianische Botschaft in London gezwungen. Am 11. April 2019 wurde Assange von britischen Behörden verhaftet. Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter für Folter, untersuchte den Fall und stellte fest, dass Assange psychischer Folter unterzogen worden war. Die Proponenten des Volksbegehrens wollen Gerechtigkeit für Assange und Schutz durch Österreich, auch gegen britische und US-amerikanische Interessen.

“Whistleblower, die für Demokratie und Pressefreiheit kämpfen und deshalb als politische Gefangene Folter durch fremde Regierungen ausgesetzt sind oder waren, sollen die Staatsbürgerschaft erhalten.”

https://www.hagenbichler.at/assange.html

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen an edgar@hagenbichler.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.