Der Publikumsliebling unterwegs auf dem Alpe-Adria-Trail

Wien (OTS) Berge, Seen, malerische Ortschaften, Flüsse, Wälder und schließlich das Meer: „Land der Berge“ begibt sich in einer zweiteiligen ORF-III-Neuproduktion „Vom Großglockner zum Meer mit Harald Krassnitzer“. Der Publikumsliebling wandert dabei entlang des Alpe-Adria-Trails, einem der schönsten Weitwanderwege der Welt. Die Reise startet in Kärnten auf der Franz-Josefs-Höhe mit Blick auf den höchsten Berg Österreichs. Von dort geht es in insgesamt 42 Etappen mehr als 750 Kilometer quer durch Kärnten und weiter entlang der slowenisch-italienischen Grenze bis nach Muggia, einem kleinen Dorf südlich von Triest. ORF III präsentiert den von Holger Bruckschweiger in Szene gesetzten Zweiteiler am 21. bzw. 28. April, jeweils mittwochs um 21.05 Uhr. Die Dokumentation ist eine Koproduktion von ORF III und splash productions, gefördert durch das INTERREG-Programm der Europäischen Union.

Harald Krassnitzer:
„Ich empfand diese Reise als richtiges Abenteuer, weil es unheimlich viel zu entdecken gab. Der Reiz lag aber auch darin, dass es eine ganz andere Form des Reisens war und viel mit Fitness, aber auch mit Kultur zu tun hatte. Man lernt Neues und geht bereichert daraus hervor. Österreich ist mit seinen vielfältigen Weitwanderwegen der ideale Ort für diese Art des Wanderns und der perfekte Ausgangspunkt für diese unvergessliche Tour.“

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber:
„Angesichts der erschwerten Reisebedingungen, die uns auch 2021 begleiten, legen wir großen Wert darauf, die Vielseitigkeit der österreichischen Regionen mit hochkarätigen Neuproduktionen sichtbar zu machen und den Österreicherinnen und Österreichern so den Urlaub im eigenen Land und darüber hinaus schmackhaft zu machen. Einen Publikumsliebling wie Harald Krassnitzer für diesen Film zu gewinnen, war ein Glücksfall, schließlich begeistert er das TV-Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum seit mehr als zwei Jahrzehnten. Bei ‚Land der Berge‘ reiht sich Harald Krassnitzer in die Riege prominenter Protagonistinnen und Protagonisten wie Marlies Raich, Peter Habeler oder Hubert von Goisern ein, die sich allesamt für ORF III auf Entdeckungstour begeben haben. Zu erleben ist eine spannende Wanderung vom höchsten Berg Österreichs bis zur Adriaküste.“

Filmemacher Holger Bruckschweiger:
„Der Alpe-Adria-Trail ist 750 Kilometer lang – eine Herausforderung nicht nur für Wanderer, sondern auch für das Drehteam. Was zeigen wir, was müssen wir weglassen? Die Planung für den Zweiteiler hat über ein Jahr gedauert. Das Spannendste aber waren die Dreharbeiten selbst: Wanderer, die wir am Weg getroffen haben, haben uns immer wieder erzählt, dass der Alpe-Adria-Trail sehr abwechslungsreich ist. Das stimmt auch – und wir haben all das im Zeitraffer erlebt. In einer Woche sind wir den Weg abgefahren und haben einige der schönsten Plätze gesehen. Der Zeitplan war intensiv und anstrengend, aber dann bin ich mit meinem Team plötzlich in Duino gestanden, an den Klippen – und unter uns das Meer. Für eine ‚Land der Berge‘-Produktion ist das schon etwas ganz Besonderes.“

Mittwoch, 21. April, 21.05 Uhr: Teil eins „Vom Großglockner zum Meer mit Harald Krassnitzer“

Der erste Teil der Dokumentation startet in Kärnten: Von den Hohen Tauern und der Großglockner-Region aus wandert Harald Krassnitzer durch das Mölltal und die Nockberge. In Gmünd erlebt er den Wandel einer alten Handels- in eine moderne Künstlerstadt. Auf der Alexanderalm begegnet der Schauspieler einem Senner, der seinem bisherigen Leben den Rücken gekehrt hat. Von der Gerlitzen führt der Weg weiter über die Kärntner Seen bis an die slowenisch-österreichische Grenze. Wandern ist Balsam für die Seele – aber eine Herausforderung für die Füße. Unterwegs befasst sich der Publikumsliebling mit dem Wesen des Wanderns und fragt sich, was dem heutigen Wanderboom zugrunde liegt. Handelt es sich nur um einen aktuellen Trend oder kommt es bei den Menschen zu einem grundlegenden Umdenken? Weiters stellt Harald Krassnitzer sich und anderen die Frage: Welcher Typ Mensch ist man, wenn man wandert – und was treibt einen an, sich auf den Weg zu machen?

Mittwoch, 28. April, 21.05 Uhr: Teil zwei „Vom Großglockner zum Meer mit Harald Krassnitzer“

Von Kärnten kommend überquert Harald Krassnitzer im zweiten Teil mehr als nur eine Grenze: Beginnend am österreichisch-slowenischen Grenzübergang wandert er talwärts nach Kranjska Gora. Der Alpe-Adria-Trail ist ein grenzüberschreitendes Gemeinschaftsprojekt von Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch-Venetien im Nordosten Italiens. Der Weg führt teils über historische Pfade entlang des Flusses Soca, italienisch Isonzo, der vor etwas mehr als 100 Jahren Schauplatz einiger der grausamsten Schlachten des Ersten Weltkriegs war. Nun suchen die Menschen nicht mehr die einstigen Grenzsteine, sondern nur die Wegweiser des Weitwanderwegs, um den richtigen Pfad Richtung Triest ans Meer zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.