ORF-1-Serienmontag mit neuer Folge am 1. März

Wien (OTS) Ein Abschiedsbrief, Verlustängste und eine Tiefkühltruhe mit ganz besonders kostbarem Inhalt – nichts für schwache Nerven ist die neueste „Vorstadtweiber“-Folge am ORF-1-Serienmontag, dem 1. März 2021, um 20.15 Uhr. Damit steht die vorvorletzte Folge der fünften Staffel auf dem Programm – und die Spannung Richtung Serienshowdown am 15. März steigt weiter.

Mehr zum Inhalt von Folge 48 (Montag, 1. März, 20.15 Uhr, ORF 1) Mit u. a. Maria Köstlinger, Nina Proll, Hilde Dalik, Ines Honsel, Juergen Maurer, Bernhard Schir, Murathan Muslu, Andreas Kiendl, Nicole Beutler, Regina Fritsch, Dorothee Hartinger und Alma Hasun; Regie: Harald Sicheritz

Nach schwer belastenden Geständnissen von Vanessa (Hilde Dalik) und Werner (Christoph Grissemann) ist Milo Albertin (Murathan Muslu) bei der Polizei zum Verhör. Und die hat noch einen Trumpf im Ärmel. Wally (Maria Köstlinger) war zur falschen Zeit am falschen Ort und holt Hadi (Bernhard Schir) zu Hilfe. Die Schlinge um Raouls (Faris Rahoma) Hals wird immer enger, und in seiner Verzweiflung gesteht er Nico (Nina Proll) alles. Dr. Bragana (Nicole Beutler) geht zur Polizei und führt Jörg Pudschedl (Thomas Mraz) und Tabata Goldstaub (Ruth Brauer-Kvam) auf die Fährte von Okka Lamarr (Dorothee Hartinger). Vor deren Tür treffen die beiden Kriminalisten auf Hadi und Wally, gehen den beiden beim Verladen einer sperrigen Truhe zur Hand und verfolgen dann an der Donau ihre Selbstmordtheorie. Währenddessen gilt Okka als vermisst, und Sonia (Ines Honsel) und Nico sorgen sich um ihre investierten Millionen.

„Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.