Der bisherige IHS-Chef wird seine hohe Expertise in die Bewältigung der coronabedingten Arbeitsmarktkrise einbringen

Wien (OTS) „Mit Martin Kocher wird ein international anerkannter Experte die Nachfolge von Arbeitsministerin Christine Aschbacher antreten, der der Regierung bislang schon beratend zur Seite stand. Der bisherige IHS-Chef ist ein profunder Kenner der Materie und zählt zu den bedeutendsten Ökonomen im deutschsprachigen Raum. Martin Kocher hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er dank seiner Erfahrung und Kompetenz in der Lage ist, Herausforderungen höchst professionell zu meistern. Umso mehr freue ich mich darüber, dass Kocher von nun an seine hohe Expertise in die Bewältigung der coronabedingten Arbeitsmarktkrise einbringen wird. Im Namen der Volkspartei wünsche ich dem künftigen Minister alles Gute und viel Erfolg“, erklärt der Generalsekretär der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.