SPÖ und NEOS nehmen FPÖ-Klubobmann Kickl vor rechtlichen Konsequenzen für seine Corona-Regelverstöße in Schutz

Wien (OTS) „Der rot-pinke Schutzmantel für Masken-Verweigerer Herbert Kickl widerspricht jeglicher Vernunft“, erklärt die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz, nachdem SPÖ und NEOS heute im Parlament gegen die Auslieferung des FPÖ-Klubobmanns gestimmt haben. „Während Kickl das Tragen von Masken nach wie vor konsequent ablehnt und damit die Gesundheit seiner Mitmenschen in Gefahr bringt, sind es die Parteichefinnen von SPÖ und NEOS, Pamela Rendi-Wagner und Beate Meinl-Reisinger, die sich für Kickls Schutz vor rechtlichen Konsequenzen wie einer Geldstrafe starkmachen. SPÖ und NEOS scheint es offenbar nicht zu stören, dass sich Kickl ständig über jene Regeln hinwegsetzt, die für alle in unserer Gesellschaft gelten. Dass FPÖ-Klubobmann Kickl die grundlegendsten Corona-Maßnahmen verweigert, weil er glaubt, etwas Besseres zu sein, darf nicht kommentarlos hingenommen werden“, so Schwarz.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.