Wer im Wahlkampf gegen Miethaie auftritt und sich gleichzeitig im Hintergrund von den Immobilien-Milliardären zahlen lässt, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem

Wien (OTS) „Dass Stefan Kaineder, Grüner Landesrat in Oberösterreich, nun offensiv die dubiosen Immobiliendeals der Grünen verteidigt, macht misstrauisch. Denn seit wenigen Tagen steht der Verdacht im Raum, dass Christoph Chorherr nicht der einzige Grünen-Politiker war, der sich für die Interessen von Immobilien-Milliardären eingesetzt hat, um im Gegenzug Spendengelder zu erhalten. Dieser Tage zeigt sich deutlich, dass die Grünen zwar gerne mit dem moralischen Zeigefinger auf andere zeigen, aber offensichtlich selber akuten Erklärungsbedarf haben. Umso wichtiger ist es, dass die Parteispitze schnell und transparent aufklärt, wie viel Geld tatsächlich geflossen ist und wer davon wusste“, so Hanger.

„Wer im Wahlkampf gegen Miethaie auftritt und sich gleichzeitig im Hintergrund von den Immobilien-Milliardären zahlen lässt, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem und muss schleunigst jeden Geldstrom offenlegen“, schließt Andreas Hanger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.