Hausdurchsuchung bei Blümel hat aufgezeigt, dass die Vorwürfe völlig substanzlos sind

Wien (OTS/ÖVP-PK) „Finanzminister Gernot Blümel hat sich eine Entschuldigung all jener verdient, die ihn wochen-, wenn nicht sogar monatelang heftig kritisiert, verbal geprügelt und vorschnell kriminalisiert haben. Denn die Hausdurchsuchung bei Gernot Blümel verlief laut Medienberichten ergebnislos, hat also rein gar nichts zu Tage gebracht – außer die Tatsache, dass die Vorwürfe gegen den Finanzminister seit Anbeginn völlig substanzlos sind. Nachdem nun alle Kritiker eines Besseren belehrt wurden und sich die Hausdurchsuchung als umsonst herausgestellt hat, gebietet es der politische Anstand, dass sich alle, die sich an der Hetzjagd gegen Blümel beteiligt haben, beim Finanzminister aufrichtig entschuldigen und ihre Fehler eingestehen“, erklärt der Fraktionsführer der Volkspartei im Ibiza-U-Ausschuss, Andreas Hanger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.