Falter ist Urteil des Handelsgerichts Wien vom März nun endlich nachgekommen

Wien (OTS) „Das Handelsgericht Wien hat der Volkspartei in seinem Urteil vom 29.03.2021 recht gegeben, weshalb der Falter gestern seine Behauptung „die ÖVP will die Überschreitung der Wahlkampfkostenobergrenze vor dem Rechnungshof verbergen oder sinngleiche Behauptungen“ öffentlich widerrufen musste. Dies ist gerade jetzt, in einer Zeit, wo politisch Andersdenkende und die Opposition gerne mit falschen Anschuldigungen und Behauptungen arbeiten, um unsere Arbeit zu diffamieren, ein wichtiger Sieg für die Volkspartei. Es zeigt klar, dass Aussagen oftmals jeder Wirklichkeit entbehren, weshalb ich alle Beteiligten dazu auffordern möchte, von derartigen Praktiken abzulassen und zu einem sachlichen Diskurs zurückzukehren. Nicht zuletzt durch die Coronakrise haben wir eine Sensibilität gegenüber faktisch falscher Berichterstattung, sogenannten Fake News, gewonnen“, so der Generalsekretär der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.