Keine Schuldzuweisung – Wiederbelebung dieses Infektionsweges wird durch die neuen Quarantänemaßnahmen verhindert

Wien (OTS) „Wie Bundeskanzler Sebastian Kurz gestern ausführlich im ZIB2-Interview mit Armin Wolf dargelegt hat, ist es wissenschaftlich bewiesen, dass am Ende des Sommers zahlreiche Corona-Infektionen nach Österreich eingeschleppt wurden. Bei den Infizierten, die das Virus aus dem Ausland nach Österreich gebracht haben, handelte es sich um Reiserückkehrer und insbesondere um Menschen, die in ihren Heimatländern den Sommer verbracht haben. Laut AGES hatten damals über 27% der österreichischen Corona-Fälle ihre Quelle im Ausland, knapp drei Viertel davon in Kroatien oder am Westbalkan“, erklärt die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz.

„Wir dürfen nicht zulassen, dass dieser Fakt als bloßer Versuch einer Schuldzuweisung billigst abgetan wird und es dann wieder dazu kommt, dass Infektionen aus dem Ausland nach Österreich hereingetragen werden. Völlig absurd ist die Kritik seitens der Sozialdemokratie, denn die SPÖ-Chefin und Ärztin Pamela Rendi-Wagner hat gestern in einem Interview selbst eindringlich vor „unkontrollierten Infektionsimporten aus dem Ausland nach Österreich“ gewarnt. Durch die neuen Quarantänevorschriften stellt die Bundesregierung sicher, dass dieser Infektionsweg in den Weihnachtsferien nicht wiederbelebt wird. Klar ist auch, dass die gestern präsentierten Vorschriften für Auslandsreisende natürlich für alle gelten, unabhängig von der Staatsbürgerschaft“, so Schwarz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.