Während sich andere einer ständigen Kultur des Jammerns bedienen, arbeiten die Minister an Konzepten und Lösungen

Wien (OTS) Der Sicherheitssprecher der Volkspartei, Karl Mahrer, stellt sich an die Seite von Innenminister Nehammer und Außenminister Schallenberg und begrüßt deren Initiative hinsichtlich der aktuellen Entwicklung in Afghanistan: „Es ist wichtig, dass wir gerade in dieser Phase uns dafür einsetzen, um die Maßnahmen vor Ort zu intensivieren, denn es muss alles unternommen werden, um Szenen wie wir sie 2015 erleben mussten, zu verhindern. Flüchtlingen muss die Möglichkeit gegeben werden, ins nächste sichere Land zu kommen und dort die notwendige Versorgung sowie Unterbringung zu erhalten. Dazu braucht es europäische Unterstützung mit ausreichend finanziellen Mitteln und das nötige Know-How. Die geplante Konferenz mit den Nachbarstaaten ist ein richtiger und wichtiger Schritt, gerade jetzt wo sich die Lage zunehmend dramatisiert. Weiterhin aufrecht werden unsere Bemühungen für einen gemeinsamen EU-Außengrenzschutz sowie die Sicherung der nationalen Grenzen bleiben.“

Mahrer betont abschließend: „Wiedermal wird klar, während sich andere einer ständigen Kultur des Jammerns bedienen, arbeitet die Bundesregierung, in Person von Innenminister Nehammer und Außenminister Schallenberg, an Konzepten und Lösungen anlässlich der Entwicklung in Afghanistan.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.