San Jose, Kalif. (ots/PRNewswire) Die Bereitstellung von 5G-Netzen wird mit marktführenden IP-, O-RAN-Fronthaul- und L1-Entlade-Lösungen beschleunigt, um noch effizientere Plattformen zu ermöglichen

– Die Lösung bietet eine 10-fache Leistungssteigerung im Vergleich zu einer ausschließlichen Software-Implementierung (mehr als 20-fache Kostenreduzierung der Lösung)

– Für die Zuverlässigkeit in der Telekommunikationsbranche entwickelt

Nach Ankündigung von Xilinx Inc. wird VVDN Technologies mit seinem umfangreichen Fachwissen in der Produktentwicklung und Herstellung 5G-Netze unter Verwendung der firmeneigenen Software auf der Xilinx T1 Telekommunikations-Beschleunigerkarte vereinfachen und beschleunigen.

VVDN unterstützt die Xilinx T1, eine multifunktionale PCIe-Karte mit kleinem Formfaktor und einem einzigen Steckplatz, die sowohl O-RAN-Fronthaul- als auch 5G-NR-Layer-1-Beschleunigung bietet. Mit ihren modernen Entlade-Funktionen reduziert die Xilinx T1 die Anzahl der in einem virtualisierten System notwendigen CPU-Kerne deutlich.

  • VVDN hat die IPs für O-RAN Fronthaul (auf der MPSoC ZU19EG) und die Funktionen der 5G-NR-Kanalcodierung (auf der RFSoC ZU21DR) entwickelt, die auf die speziell für die O-DU-Beschleunigung entworfene T1-Karte entladen werden können.
  • Das L1-Entladedesign ist bei VVDN mit BBDEV-Standard-APIs erhältlich, die mühelos mit dem kompatiblen Software-Stapel 5G-L1 gekoppelt werden können.
  • Das Fronthaul-Design der O-RAN-Split-Option 7-2x mit 2x25G-Ethernet/eCPRI-Schnittstellen von VVDN ist mit DPDK-Standard-APIs für den Anschluss an kompatible Software-Stapel 5G-L1 erhältlich.

Durch diese Zusammenführung von Soft-IPs und Hardware beabsichtigt VVDN, Folgendes zu erreichen:

  • Benutzerfreundliches Schnittstellendesign
  • Skalierbare Transportbandbreite
  • Interoperabilität
  • Geringere O-RU-Komplexität
  • Standardisiertes Software-Framework der Branche,
  • Reduzierte Investitionskosten (CAPEX) und Latenzzeiten

Saurav Gupta, Vizepräsident – Vertrieb (Nordamerika), VVDN Technologies, führte aus: “VVDN hat massiv in 5G-Lösungen investiert und engagiert sich dafür, die Herausforderungen der Latenzzeiten und des Stromverbrauchs für unsere Kunden zu vereinfachen. Mit der Verwendung der Xilinx T1-Karte und unseren IPs gehen wir noch einen Schritt weiter und planen, effiziente 5G-Infrastrukturen zu aktivieren. Neben der T1-Telekommunikations-Beschleunigerkarte von Xilinx stellen wir auch IPs sowie maßgeschneiderte Entwicklungsdienste für O-RAN-Fronthaul- und Layer-1-Entladung zur Verfügung.”

Dan Mansu, Vizepräsident der Wired and Wireless Group Xilinx erklärte, “Das Versprechen von O-RAN ist erfüllt und bietet eine Plattform für die Zusammenarbeit mit Ökosystempartnern wie VVDN, um eine möglichst breite Auswahl an 5G-Lösungen anzubieten. Die T1-Karte von Xilinx mit MPSoC- und RFSoC-FPGAs ist zusammen mit den IP-Lösungen von VVDN für die 5G-Basisbandverarbeitung so entwickelt worden, dass sie deutliche Energie- und Kosteneinsparungen mit sich bringt und dadurch einen entscheidenden Vorteil für die globale Weiterentwicklung der 5G-Infrastruktur darstellt”.

Über VVDN Technologies:

VVDN ist ein führendes Unternehmen für die Produktentwicklung und Herstellung von End-to-End Produkten in mehreren vertikalen Technologiemärkten (5G, Rechenzentren, Vision, Vernetzung & WLAN, IdD, Verteidigung, Cloud & Apps). Der indische Firmensitz von VVDN befindet sich im Global Innovation Park, Manesar und der nordamerikanische Sitz in San Jose, Kalifornien, USA. VVDN ist weltweit für Kunden in verschiedenen Regionen tätig, einschließlich den USA, Kanada, Europa, Indien, Vietnam, Korea und Japan.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vvdntech.com

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/811458/VVDN_Technologies_Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Girija Vedi
girija.vedi@vvdntech.com
Kunwar Sinha
kunwar.sinha@vvdntech.in
Telefon: +91-9971887718



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.