Wien (OTS) Der waff (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) trauert um einen seine Gründungsväter Rudolf Edlinger. In seiner Amtszeit als Wiener Finanzstadtrat hat er gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Michael Häupl maßgeblich bei der Grünung des waff mitgewirkt. „Es ist Rudolf Edlinger zu verdanken, dass es den waff gibt und seither über ein Million Wienerinnen und Wiener bei Weiterbildung im Beruf und auch in Arbeitslosigkeit eine kompetente Unterstützung im Berufsleben erfahren haben. Rudolf Edlinger hat den waff sozialpartnerschaftlich konstituiert und damit eine wichtige Grundlage für das erfolgreiche Wirken des waff geschaffen. Dafür gebührt ihm Respekt und Dank“, erklärt Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

Für Christian Meidlinger, Vorstandsvorsitzender des waff, zeugt die damalige Entscheidung Edlingers von seinem Weitblick: „Mit dem Bildungskonto und den ersten Arbeitsstiftungen wurden unter Rudolf Edlinger zwei Instrumente eingeführt, die die DNA des waff begründen: Unterstützung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Weiterbildung im Beruf und bei notwendigen beruflichen Veränderungen. Beide Werkzeuge sind seither weiterentwickelt und erweitert worden. Angesichts des beschleunigten Wandels in der Arbeitswelt ist der waff wichtiger denn je. Rudolf Edlinger hat schon damals erkannt, dass es diese Unterstützung für die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer braucht.“

„Rudi Edlinger hat im waff eine organisatorische Basis geschaffen, die es uns ermöglicht für die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wirksam zu werden. Dazu gehört die Verankerung in der Sozialpartnerschaft, vor allem aber die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel. Sie ermöglichen es dem waff, die Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer effektiv zu unterstützen.“, erinnert sich Fritz Meißl, Geschäftsführer des waff.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, waff-Vorstandsvorsitzender Christian Meidlinger und waff-Geschäftsführer Fritz Meißl sprechen der Familie Rudolf Edlingers und seinen Freunden ihr aufrichtiges Beileid aus.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Baumgartner
Mediensprecher waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
Tel.: 01 21748 330
E-Mail: johann.baumgartner@waff.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.