Brüssel (OTS) Am Wochenende wurde Bischof Joanikije II. in der montenegrinischen Stadt Cetinje als neues Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche gekrönt. Die Stadt Cetinje gilt als Symbol für die montenegrinische Unabhängigkeit, die Krönung hat schwere Proteste mit über 40 Verletzten ausgelöst, die sich gegen den Einfluss der serbisch-orthodoxe Kirche auf Montenegro wenden.

Thomas Waitz, Abgeordneter zum Europäischen Parlament und Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei kommentiert:„Montenegro ist ein demokratisches und europäisches Land. Die aktuellen Ereignisse zeigen, dass dieser Weg für Montenegro nicht einfach ist und dass die Regierung, die Institutionen und die Bürger:innen alle eine Rolle bei der Erhaltung des Friedens spielen müssen. Ich verurteile jede Form von Gewalt und die politische Instrumentalisierung von Religion aufs Schärfste. Das Bekenntnis Montenegros zu einer modernen, demokratischen, multikonfessionellen und multiethnischen Gesellschaft konnte anders als in anderen Balkan Staaten für Frieden und relativen Wohlstand sorgen. Meine Unterstützung gilt jenen die das erhalten und stärken wollen“

Rückfragen & Kontakt:

Ricarda Pfingstl
Pressesprecherin Thomas Waitz
+3224857487
ricarda.pfingstl@europarl.europa.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.