Die Vorsitzenden der WdF-Landesgruppen Wien, Niederösterreich und Burgenland luden gemeinsam WdF-Frühlingsempfang in das Kunsthistorische Museum Wien

Wien (OTS) WdF-Bundesvorsitzender Andreas Zakostelsky, betonte in seiner Begrüßungsrede die Rolle des WdF als größte parteipolitisch ungebundene Führungskräfte- und Managerorganisation Österreichs: “Als Führungskraft hat man die Möglichkeit einen Beitrag zu leisten, die Zukunft mitzugestalten. Dieser Frühjahrsempfang bietet einen Austausch zwischen jüngeren und erfahrenen Mitgliedern quer über alle Bundesländer und gibt wieder Kraft um den Alltag der nächsten Monate besser zu bewältigen.”

Paul Frey, Geschäftsführer des Museumsverbands Kunsthistorisches Museum, freute sich, so viele ausgewählte und hervorragende Persönlichkeiten im kunsthistorischen Museum, im “schönsten Speisesaal der Welt” begrüßen zu dürfen. “Solche Abende stimmen immer sehr zuversichtlich, der internationale Gast kommt wieder zurück und die Auslastung liegt im Moment bei 80 Prozent des Vorkrisenniveaus, was im europäischen Vergleich ein sehr guter Wert ist.”

Johann Pinterits, WdF-Landesvorsitzender Burgenland, dankte den Mitgliedern für die Treue über die letzten beiden Jahre, in denen die für eine Netzwerkorganisation wichtigsten Veranstaltungen, nur im kleinen Rahmen oder Online stattfinden konnten und freut sich über diesen besonderer Abend, in der er eine Doppelrolle als Landesvorsitzender und Gastgeber und Gourmet-Geschäftsführer für die Kulinarik des Abends verantwortlich, einnimmt.

Die WdF-Landesvorsitzende in Niederösterreich, Doris Bösmüller, meinte „Kunst löscht den Staub des Alltags von der Seele“. Die Stille aber auch das Leben in diesen Räumen geben Inspiration für die herausfordernde Tätigkeit, Teams zu führen.

Dem schloss sich WdF-Wien-Vorsitzender Peter Lenz an, der das Führen mit Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern und Menschenverstand in den Vordergrund stellte. Er begrüßt auch die zahlreichen Vertreter der jungen Führungskräfte (Young Leaders Forum) und verweist auf das erfolgreiche WdF-Mentoringprogramm.

Über das WdF:

Österreichs größtes unabhängiges Manager*innen-Netzwerk (rd. 3.000 Mitglieder) wurde 1979 gegründet und steht für die Förderung einer Führungskultur, die sich der strategischen Unternehmensziele ebenso bewusst ist wie der sozialen Verantwortung von Entscheidungen. Im einzelnen Unternehmen – vom Familienbetrieb bis zum Weltkonzern – setzen unsere Mitglieder dafür täglich ihre Kompetenz ein. Das WdF bietet branchenübergreifenden Austausch und ein tragfähiges Netzwerk zur fachlichen Unterstützung von Führungskräften und Nachwuchsführungskräften.

Rückfragen & Kontakt:

Monika Medek
PR & Öffentlichkeitsarbeit
Wirtschaftsforum der Führungskräfte
Austria Manager Association
Lothringerstraße 12, A-1030 Wien
Mail: m.medek@wdf.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.