Werbewoche – Jetzt gibts was auf die Ohren


Z├╝rich (ots) Selten wurde ├╝ber kaum m├Âgliche journalistische Berichterstattung – i.e. Sommerloch / Saure-Gurken-Zeit – so viel geschrieben wie in diesen Sommermonaten. Alter Journalistentrick: Wer nicht weiss, wor├╝ber er schreiben soll, schreibt dar├╝ber, dass er nicht weiss, wor├╝ber er schreiben soll … und erf├╝llt damit die Auflage ┬źMinimalumfang┬╗.

In der Schweiz passierte diesen Sommer gemeinerweise noch weniger als sonst (wor├╝ber wir meistens froh sind und weshalb Z├╝rich in dieser Zeit besonders grossartig ist); einmal abgesehen vom Kettens├Ągen-Amokl├Ąufer in Schaffhausen, dem man an dieser Stelle einen journalistischen Dank f├╝r das immerhin zwei Tage f├╝llende Berichtsmaterial aussprechen darf. Und Gott sei Dank kann man sich in jedem Jahr auch immer auf den 1. August verlassen, an dem zwar auch immer dasselbe passiert, aber wenigstens mit W├╝rde. Dabei h├Ątte der Sommer endlich mal Raum geboten f├╝r lange aufgeschobene Hintergrundberichte, fesselnde Portr├Ąts, aufwendige Recherchen und die Frage nach dem Eingemachten, kurz: f├╝r alles, wof├╝r sonst im Redaktionsalltag kaum Zeit bleibt. Stattdessen: Ranglisten und heisse Luft. Schade.

F├╝r uns war das Sommerloch nur eine Tarnung. W├Ąhrend es nach aussen auch um uns still war, ohne gedruckte Werbewoche und Newsletter, haben wir innen fleissig gewerkelt, um Sie als treue Abonnenten mit Zusatznutzen zu beschenken. Eines der Ergebnisse unserer Sommerloch-Arbeit finden Sie bereits in dieser Ausgabe: die Werbewoche├óEUR┬Ę f├╝r die Ohren, erkennbar am roten Kopfh├Ârer.

In unserer Zeit und unserer Branche hat offenbar kaum noch jemand Musse, in Ruhe einen Printartikel zu lesen. Man hetzt von hier nach dort, rast von Pontius zu Pilatus, liest dabei rasch die Schlagzeilen der zehn abonnierten Newsletter oder ├╝berfliegt ein 20Minuten. Dabei stecken dauernd die Kopfh├Ârer in den Ohren oder das Radio l├Ąuft. Und was dort herauskommt, ist zunehmend selten h├Ârenswert.

Dabei k├Ânnte so viel Spannendes von Ihren Ohren direkt in Ihr Gehirn dringen, Fachartikel aus der Werbewoche zum Beispiel, fachkundig recherchiert, gut und leicht verst├Ąndlich geschrieben und voller Hintergrundinformationen f├╝r Ihre t├Ągliche Arbeit.

Deshalb gibt es jetzt den Werbewoche-Podcast: Wir bringen Ihnen pro Printausgabe zwei Themen auf die Ohren, immer eine unserer Topstorys und einen Meinungsbeitrag. Ausserdem versorgen wir Sie laufend ├╝ber unsere Website mit weiteren spannenden Inputs zum Anh├Âren. So k├Ânnen Sie Ihre Zeit wieder sinnvoller nutzen; w├Ąhrend der Zugfahrt, im Auto oder im Flugzeug oder wo Sie sonst Ihre Ohren weit offen haben.

Die neuen Werbewoche-Podcasts sind ein zus├Ątzlicher Service f├╝r unsere Abonnenten, der ausgebaut wird, wenn er Ihnen gef├Ąllt. Ausserdem haben alle unsere Leser bis Ende dieses Jahres die M├Âglichkeit, kostenlos bei der Werbewoche reinzuh├Âren. Wie klingt das in Ihren Ohren? Von wegen, im Sommer ist nichts los!

Die ersten Podcasts anh├Âren: Werbewoche.ch/stadtmarken; Werbewoche.ch/hundstage

Editorial von Anne-Friederike Heinrich, Chefredaktorin, aus der Werbewoche 13/2017, die heute frisch erschienen ist.

R├╝ckfragen & Kontakt:

Anne-Friederike Heinrich
Chefredaktorin Werbewoche / Werbewoche Branchenreports
Neugasse 10, Postfach 1753, 8031 Z├╝rich
Telefon: +41 44 250 28 00
f.heinrich@werbewoche.ch

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert