Die Privatbahn macht den Übergang von der unternehmenseigenen Jahreskarte zum Klimaticket ganz einfach

Wien (OTS) Bald ist es da: Das Klimaticket. Wie das Klimaschutzministerium heute bekannt gegeben hat, wird die Netzkarte ab dem 1. Oktober 2021 erhältlich und ab dem 26. Oktober 2021 nutzbar sein.

Die WESTbahn ist natürlich Teil dieses Angebots und unterstützt die Einführung. Damit der Umstieg auf das Klimaticket besonders leicht fällt, können Reisende, deren WESTbahn-Jahresnetzkarte bis zum 25. Oktober 2021 ausläuft, einfach und günstig die Zeit bis zum Klimaticket überbrücken, indem sie ein „Countdown-Ticket“ kaufen. Selbstverständlich steht dieses Angebot auch all jenen Vielfahrenden offen, die bisher keine WESTbahn-Jahresnetzkarte hatten und die auf diese Weise in den Wochen bis zum Klimaticket-Start kostengünstig unterwegs sein wollen.

Das personalisierte Countdown-Ticket ist ab sofort online erhältlich und zwischen Wien und Salzburg ab dem Kauftag gültig. Alle zwei Wochen wird es schrittweise günstiger, so dass sich auch ein späterer „Einstieg“ immer noch lohnt. Für alle unter 26 kostet es ab sofort 199 Euro, mit drei tariflichen Zwischenstufen dann ab dem 12. Oktober nur mehr 39 Euro. Reisende über 26 zahlen derzeit 349 Euro, die Summe reduziert sich mit drei Zwischenschritten zum 12. Oktober auf 69 Euro. Die Infos zu allen Preisstufen finden sich auf westbahn.at.

Auch allen, deren Jahresnetzkarte erst nach dem 26. Oktober ausläuft, ermöglicht die WESTbahn einen einfachen Umstieg: Wer den Kauf eines Klimatickets nachweist, kann die unternehmenseigene Jahresnetzkarte stornieren und erhält den vollen Restwert für die nicht genutzten Tage zurück – ohne Abzug.

Wir freuen uns darauf, künftig viele Menschen mit dem Klimaticket sicher, pünktlich und komfortabel in der WESTbahn von A nach B zu bringen.“ meint Thomas Posch, für Vertrieb und Marketing verantwortlich. „Der Preis des Klimatickets ist unschlagbar – ebenso wie die WESTbahn. Aus diesem Grund tragen wir mit unserem Countdown-Ticket sehr gern dazu bei, dass auch in der Übergangsphase niemand zu viel zahlen muss.

Rückfragen & Kontakt:

WESTbahn Management GmbH
Ines Volpert
Unternehmenskommunikation
+43 676 6989796
iv@westbahn.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.