Wien (OTS) Von 8. (08:00 Uhr) bis 9. Juni 2018 (02:00 Uhr) fand auf der Donauinsel eine gemeinsame Schwerpunktaktion der Stadt Wien und der Wiener Polizei statt. Die Ziele dieser gemeinsamen Aktion, die in der Vergangenheit bereits mehrmals stattgefunden hat, sind in erster Linie Information und Prävention. Es geht um eine friedliches Miteinander auf der Donauinsel und in anderen Erholungsgebieten, wie zum Beispiel der Lobau, insbesondere während der Badesaison. Dabei werden die Besucher aktiv über erlaubtes beziehungsweise unerlaubtes Verhalten – zum Beispiel in Bezug auf das Grillen oder das richtige Verhalten von Hundebesitzern – informiert.

Bei diesem Schwerpunkt kamen insgesamt über 30 Polizistinnen und Polizisten zum Einsatz, darunter Beamte der Bereitschaftseinheit, des Landeskriminalamts, der Fremdenabteilung, des See- und Stromdienstes und der Flugpolizei. Insgesamt kam es zu einer fremdenrechtlichen Festnahme, sechs strafrechtlichen Festnahmen (darunter vier nach dem Suchtmittelgesetz), zwei Suchtgift-Sicherstellungen, zwölf Verwaltungsübertretungen, 124 Identitätsfeststellungen und mehreren hundert Kontaktgesprächen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien – Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.