Fast 680.000 Gäste besuchten im Jahr 2018 die vier Häuser

Wien (OTS/RK) Die vier Museen der Wien Holding – Haus der Musik, Mozarthaus Vienna, Kunst Haus Wien und Jüdisches Museum Wien – haben im Jahr 2018 mit 677.208 BesucherInnen einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Die meisten Gäste konnte erneut das Haus der Musik für sich verbuchen. Die höchsten Zuwächse erzielte jedoch das Mozarthaus Vienna mit einer beeindruckenden Steigerung von 14,42 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017. Damit kann das Museum auf das besucherstärkste Jahr seit seiner Eröffnung im Jahr 2006 zurückblicken. Das Jüdische Museum Wien und das Kunst Haus Wien können sich ebenfalls über ein Besucherplus freuen.

„Nach wie vor lässt sich das Wiener Museums-Publikum von Kunst und Kultur begeistern. In unseren vier Wien Holding-Museen stehen das Entdecken, das Hören, das Sehen und das Spüren im Mittelpunkt. Dieses besondere Engagement über die ursprünglichen Kernaufgaben eines Museums hinaus, weiß unser Publikum zu schätzen, was die fast 680.000 BesucherInnen im Jahr 2018 eindrucksvoll unter Beweis stellen“, so Kurt Gollowitzer, Geschäftsführer der Wien Holding.

Haus der Musik

Mit insgesamt 218.816 BesucherInnen im Jahr 2018 führt das Klangmuseum auch in diesem Jahr wieder die Liste der beliebtesten Wien Holding-Museen an. Das Museum konnte das Erfolgsjahr 2017 sogar noch weiter toppen und mit einem Besucherplus von 2,71 Prozent einen neuen Besucherrekord aufstellen. Neben den interaktiven Installationen begeisterte auch die Sonderausstellung „Embracing Music – Leonard Bernstein at 100“ das Publikum. Zählt man noch die BesucherInnen der zahlreichen Veranstaltungen mit freiem Eintritt hinzu, so konnte das Klangmuseum 2018 insgesamt sogar 258.346 Gäste begrüßen.

Mozarthaus Vienna

Das Mozarthaus Vienna mit der einzigen heute noch erhaltenen Wohnung Mozarts in Wien konnte im Jahr 2018 mit 202.167 BesucherInnen ein fantastisches Besucherplus von 14,42 Prozent verzeichnen und damit so viele Mozartfans wie noch nie dazu begeistern, sich auf die Spuren Mozarts in die Domgasse 5 zu begeben. Besonders viele Gäste besuchten das Museum in den Monaten Juli, August und Dezember. Neben der Sonderausstellung „Mozarts Weg in die Unsterblichkeit. Das Genie und die Nachwelt“ bot das Museum 2017 auch wieder Workshops für Kinder sowie zahlreiche Konzerte im hauseigenen Veranstaltungssaal – dem Bösendorfer-Saal – an.

Jüdisches Museum Wien

Das Jüdische Museum Wien konnte im Jahr 2018 ebenfalls einen neuen Besucherrekord aufstellen. Insgesamt besuchten 133.261 Menschen das Museum mit den zwei Standorten Dorotheergasse und Judenplatz. Dazu beigetragen haben spannende Ausstellungen wie z.B. „Teddy Kollek. Der Wiener Bürgermeister von Jerusalem“. Dank einem Besucherplus von 2,88 Prozent im Vergleich zum Erfolgsjahr 2017 konnte auch das Jüdische Museum Wien einen neuen Besucherrekord in der Geschichte des Museums aufstellen.

Kunst Haus Wien

Das Kunst Haus Wien mit dem Museum Hundertwasser, der einzigen permanenten Hundertwasser-Schau, konnte im Jahr 2018 ebenfalls mehr Menschen für Kunst und Fotografie begeistern. 122.964 BesucherInnen erkundeten im Jahr 2018 das Museum und seine spannenden Wechselausstellungen wie Elina Brotherus „It’s Not Me, It’s a Photograph“. Das entspricht einer Steigerung von 2,35 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Bauer
Wien Holding – Corporate Communications
Tel.: +43 1 408 25 69 – 47
E-Mail: e.bauer@wienholding.at
www.wienholding.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.