Überdachung am Naschmarktparkplatz: Handelsobfrau Gumprecht plädiert für enge Einbindung der betroffenen Unternehmer.

Wien (OTS) „Prinzipiell freuen wir uns immer, wenn man die Infrastruktur der Wiener Märkte verbessern, erneuern oder erweitern möchte, auch im Sinne der Lebensqualität und des Genusses in und für Wien. Wichtig ist dabei, dass man die Unternehmer der Umgebung in solche Projekte wie am unteren Naschmarkt eng miteinbezieht. Denn schließlich soll das ganze am Ende auch funktionieren, ohne andere Betriebe zu verdrängen oder bestehende Strukturen zu zerstören“, so Margarete Gumprecht, Spartenobfrau des Handels in der Wirtschaftskammer Wien. Ein möglicher Neubau würde für viele Betriebe im Grätzel eine große Veränderung bedeuten.

„Ich möchte eine ehrliche und offene Diskussion über ein solch wichtiges Projekt führen. Das haben sich die Unternehmer verdient. Sie haben eine wichtige Bedeutung für die Menschen und deren Nahversorgung im Grätzel, im Bezirk und darüber hinaus“, sagt Gumprecht.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Presse und Newsroom
Anja Gaugl
T. 01 51450 1828
E. anja.gaugl@wkw.at
W. news.wko.at/wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.