Senkung der Arbeitslosenversicherungsregelung mit Juli 2018 in Kraft

Wien (OTS) Ein zentrales Vorhaben der neuen Bundesregierung ist es, die arbeitenden Menschen in unserem Land spürbar von Steuern und Abgaben zu entlasten. Ein wichtiger Schritt dazu ist die Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge mit Juli 2018, sagt ÖVP-Klubobmann und Sozialsprecher August Wöginger anlässlich des Inkrafttretens der Maßnahme. „Wir entlasten damit die Bezieher von niedrigen Einkommen wie beispielsweise im Handel oder im Gastgewerbe. Davon profitieren bis zu 900.000 Österreicherinnen und Österreicher mit durchschnittlich 300 Euro über das Jahr gerechnet. Bereits mit Ende Juli werden diese mehr Lohn oder Gehalt ausbezahlt bekommen. Konkret betrifft das jene, deren monatliches Gehalt zwischen 1.381 und 1.948 Euro liegt.“

 
„Ein junger Lagerarbeiter mit einem Monatseinkommen von 1.600 Euro brutto wird dadurch jährlich mit etwa 448 Euro und eine Verkäuferin im Handel mit einem Bruttoeinkommen von 1.900 Euro mit etwa 266 Euro jährlich entlastet“, führte Wöginger Beispiele an.

 
“Die neue Regierung steht für eine erfolgreiche Politik und eine neue soziale Gerechtigkeit”, so Wöginger weiter. Weniger Steuern und Abgaben bedeuten mehr finanzielle Freiheit für den Einzelnen. Mit dieser Maßnahme haben wir jenen Anteil des Arbeitslosenversicherungsbeitrages gesenkt, der von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu tragen war. Das kurbelt den Konsum an und stärkt dadurch die heimische Wirtschaft.“

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.