Rohbericht des Rechnungshofes bestätigt zahlreiche Baustellen bei Wiener Wohnen – Schlechter Zustand der Wohnungen, verschleppte Sanierungen und großer Leerstand

Wien (OTS) „Auch der Rechnungshof bestätigt: Die Baustellen und Versäumnisse bei Wiener Wohnen sind zahlreich und reichen vor allem in die Periode des ehemaligen Wohnbaustadtrates Michael Ludwig zurück“, so Stadtrat Markus Wölbitsch zu heutigen Medienberichten über einen Rohbericht des Rechnungshofes. Fast 10 Prozent der Anlagen sind in einem schlechten Zustand, Sanierungen werden verschleppt und verzögert und damit stehen immer mehr Wohnungen leer.

„Gleichzeitig warten 11.000 Wienerinnen und Wiener auf eine kostengünstige Gemeindewohnung. Der Leerstand bei den Wiener Gemeindewohnungen muss endlich aktiv angegangen werden“, so Wölbitsch. „Wiener Wohnen braucht endlich mehr Tempo, Professionalität und Effektivität bei der Bereitstellung von Wohnungen. Bürgermeister Ludwig ist gefordert, die Missstände rasch zu beheben.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.