Welche Rolle hatte SPÖ Wien? – Tausende Bewohnerinnen und Bewohner betroffen

Wien (OTS) „Rund um die Causa Commerzialbank wurde bereits vergangenes Jahr bekannt, dass es Millionenverluste bei Wiener sozialen Wohnbauträgern gab. Die Folgen für Wien dürften noch weitaus schwerwiegender sein, als bisher gedacht. Die damals in den Sand gesetzte Summe hat sich nun laut Medienberichten offenbar auf unglaubliche 70 Millionen Euro fast verdoppelt. Dadurch entsteht den Mietern des sozialen Wohnbaus sowie den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern in Wien extrem hoher Schaden“, kritisiert Klubobmann Markus Wölbitsch.

Es muss die Frage gestellt werden, wie es zu diesen hohen Verlusten kommen konnte und welche Rolle die SPÖ in Wien dabei spielte. Warum haben die Sozialbau AG und die Gesiba Millionenbeträge bei einer burgenländischen Regionalbank geparkt? Tausende Bewohnerinnen und Bewohner des sozialen Wohnbaus in Wien sind betroffen und besorgt, wie sich diese Pleite auf ihre Miete auswirken wird. „Das darf in Zukunft nicht noch einmal passieren! Mit dem Steuergeld der Bürgerinnen und Bürger muss sorgsamer umgegangen werden. Wir fordern hier absolute Aufklärung“, so Wohnbausprecher Peter Sittler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation & Presse
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.