Bastian Köstinger und Alexander Knechtsberger tauschten sich über künftiges Sicherheitskonzept aus.

Wien (OTS/LCG) Donnerstagnachmittag trafen sich X-Jam-Veranstalter Alexander Knechtsberger und Bastian Köstinger erstmals persönlich, um die Vorwürfe gegen die Maturareise der letzten Tage zu besprechen. X-Jam hat bereits mit der Entwicklung eines neuen Sicherheitskonzepts begonnen. Köstinger wird seine Erfahrungen in dieses Konzept einbringen und sein Wissen aus Sicht eines Maturanten bei X-Jam zur Verfügung stellen. Weiters wird Köstinger X-Jam bei der lückenlosen Aufarbeitung vorliegender Beschwerden unterstützen.

„Wir haben eine gemeinsame Basis gefunden. Bastian Köstinger hat den Stein ins Rollen gebracht und hilft uns, alle Vorwürfe lückenlos aufzuklären und die Zukunft zu gestalten. Wir haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber jeglichem Fehlverhalten auf unserer Reise“, sagt Knechtsberger.

„Ich werde meine Eindrücke und Wahrnehmungen einbringen, damit Jugendliche in Zukunft unbeschwert und sicher feiern können. Es ist mir wichtig, meine Erfahrungen und Erkenntnisse aus Sicht der Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer einzubringen, damit sich diese Vorfälle nicht wiederholen“, so Köstinger.

+++ BILDMATERIAL +++

Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung.

Bilder hier downloaden!

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
https://www.leisure.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.