Mit dem AMS-Modell des eJOBmeeting wird den Menschen geholfen, rasch und effizient einen neuen Job zu finden.

Wien (OTS) „Die Corona-Krise hat von uns allen viel abverlangt. Gerade die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind hier besonders gefordert. Mit dem Corona-Kurzarbeitsmodell ist es uns gelungen tausende Arbeitsplätze zu sichern, dennoch haben einige Menschen ihren Arbeitsplatz krisenbedingt verloren. Nun gilt es diesen Menschen rasch und unkompliziert zu helfen, eine neue Arbeit zu finden. Jeder Arbeitslose ist einer zu viel“, betont ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Christoph Zarits anlässlich der heutigen Pressekonferenz von Arbeitsminister Martin Kocher und Finanzminister Gernot Blümel.

„Das AMS hat eine neue Art der Jobbörse entwickelt, die dafür sorgen wird, den Jobmotor wieder anzuwerfen. Diese eJOBmeetings sind der Schlüssel zum Erfolg, um Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Da die Corona-Pandemie keine Jobmessen oder Jobbörsen in Präsenz zulässt und der direkte Kontakt ein wesentlicher Erfolgsfaktor beim Vorstellgespräch ist, bestand bei den Betrieben der Wunsch nach einem virtuellen Angebot. Dieses neue Modell sorgt dafür, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rascher und effizienter eine neue Arbeitsstelle finden. Virtuelle Treffen sind in der heutigen Zeit ‚state of the art‘. Also warum nicht auch bei der Jobsuche auf dieses Instrument zurückgreifen? Auch für die Zeit nach Corona ist dieses Modell eine unkomplizierte Art um Arbeitsplätze zu vermitteln“, ist der ÖAAB-Generalsekretär überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
Mag. Nikola König-Weixelbraun
+43 (1) 40 141 595
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.