Um 20.15 Uhr in ORF 2 ein Jahr nach Verkündung des ersten Lockdowns

Wien (OTS) Ein Jahr ist seit Inkrafttreten des ersten Corona-Lockdowns vergangen. Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen – das gehört genauso zu unserem Leben wie Homeoffice, Distance Learning, Corona-Tests und das Warten auf die Impfung. Eine von Margit Laufer präsentierte „ZIB Spezial“ blickt am Montag, dem 15. März 2021, und damit exakt ein Jahr nach Verkündung des ersten Lockdowns, um 20.15 Uhr in ORF 2 zurück, aber auch nach vorne. Zu Gast sind dabei Caroline Culen, Psychologin und Geschäftsführerin der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, und der Simulationsexperte Niki Popper.

Die psychischen und wirtschaftlichen Belastungen treten immer stärker zutage, das Unverständnis für viele Regierungsmaßnahmen wächst und äußert sich auch bei teils gewalttätigen Demonstrationen auf der Straße. Fortschritte in der Eindämmung der Pandemie gibt es, aber trotzdem wird das Coronavirus noch länger Teil unseres Lebens sein.

Welche Entwicklungen liefert die Wissenschaft, warum lässt die Datenlage oft zu wünschen übrig, wie ernst ist die Belastung, der Kinder und Jugendliche ausgesetzt sind, wie hat sich das politische und gesellschaftliche Klima im letzten Jahr verändert und mit welchen Ideen versuchen Wirtschaftstreibende, ihr Geschäft über die Krise zu retten?

„Die Millionenshow“ entfällt an diesem Tag.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.