[ad_1]

Interessen der Kreativen und Urheber*innen als auch die Interessen der Internetnutzer*innen berücksichtigt

Wien (OTS) Das Bundesministerium für Justiz hat den Entwurf zur Novelle des Urheberrechtsgesetzes in Begutachtung geschickt. Damit sollen vor allem die Bestimmungen der EU Copyright-Richtlinie umgesetzt werden.

Für den Digitalisierungssprecher der Grünen, Süleyman Zorba, wurden in dem Entwurf die Interessen der beteiligten Stakeholder in ausgewogener Weise berücksichtigt. „Mit dem Entwurf der Umsetzung der Copyright-Richtlinie schaffte das Jusztizministerium unter der Leitung von Bundesministerin Zadić einen Balanceakt, der sowohl die Interessen der Kreativen und Urheber*innen als auch die Interessen der Internetnutzer*innen berücksichtigt.“

Eine Änderung des Urheberrechtsgesetzes sei erforderlich geworden, um den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. „Es war dringend notwendig, das österreichische Urheberrecht an die Erfordernisse einer digitalen Gesellschaft anzupassen und eine faire Lösung für alle Beteiligten zu finden. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme der Öffentlichkeit im Begutachtungsverfahren,“ sagt Zorba abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.